Institut für Gesundheits- & Leistungsmanagement

Univ.-prof. Dr. phil. Dr. med. Michael Kastner

Wissenschaftlicher Beirat

Univ.-prof. Dr. phil. Dr. med. Michael Kastner
  • Ausbildung
  • Michael Kastner studierte Medizin (Dr. med.), Philosophie (Dr. phil.) und Psychologie (Dipl.- Psych.), habilitierte sich in Psychologie (Univ.-Prof.).
  • Arbeitsschwerpunkte
  • Er hat einen Lehrstuhl für Organisationspsychologie an der Technischen Universität Dortmund inne und bildet dort zukünftige Führungskräfte (Ingenieure, Ökonomen, Naturwissenschaftler etc.) vor allem in den drei Feldern
    Organisationsentwicklung, Personalentwicklung und Personalpflege
    bzw. Gesundheitsmanagement aus.
  • Forschungsschwerpunkte sind die Zusammenhänge zwischen
    Leistung, Stress, Gesundheit und Lebensqualität, neue Arbeits- und
    Organisationsformen und Organisationskultur, Arbeit und psychische
    Beeinträchtigungen, ökonomische Evaluation von Personalentwicklungs-
    und -pflegemaßnahmen, Führung, Teamarbeit, gesunde und patholo-
    gische Kommunikation/Konfliktmanagement und Diagnostik.
  • Michael Kastner ist zudem wissenschaftlicher Leiter des Institutes für
    Arbeitspsychologie und Arbeitsmedizin (IAPAM) Herdecke, in dem von
    lärmmedizinischen Gutachten für Flughäfen über Belastungs- und
    Beanspruchungsanalysen, Projekte zum Gesundheitsmanagement bis
    hin zu Forschung, Beratung und Schulung zu den Themen Work Life
    Balance und Lebensqualität, Beratung und Moderation bei Konflikten
    und pathologischen Kommunikationsformen, psychische Gesundheit
    und Widerstandsfähigkeit vor allem auf präventive Ansätze (z. B. Ge-
    sundheitscoaching) fokussiert wird.
  • Weiter ist Michael Kastner wissenschaftlicher Beirat bei Kastner Partner
    Consulting (KPC) Herdecke, wo Projekte zu Organisations- und Perso-
    nalentwicklung (z. B. ganzheitliche Konzepte zur Führungskräfte-
    entwicklung, Organisationskultur) durchgeführt werden. Michael Kastner
    berät zahlreiche Organisationen in Wirtschaft und Verwaltung.